STUDIUM

1980 - 1982  Studium der Humanmedizin, Universität Regensburg
1982 - 1986  Studium der Humanmedizin, Universität München
1986            Promotion

BERUFSERFAHRUNG

1986  Sanitätsakademie München und Wehrdienst als Stabsarzt im Fm. Btl. 3, Buxtehude
1988  Beginn der dermatologischen Facharztausbildung im Bethesda Krankenhaus Freudenberg
         (Chefarzt: Prof. Dr. med. G. Lüders)
1989  Fortsetzung der Ausbildung am Zentrum für Dermatologie und Andrologie
         Justus-Liebig-Universität in Gießen (Gef. Dir. Prof. Dr. med. W.-B. Schill)
1993  DFG-Ausbildungsstipendium, Chicago (USA)
1994  Fortsetzung der Tätigkeit am Zentrum für Dermatologie und Andrologie
         Justus-Liebig-Universität in Gießen
1999  Leitender Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie 
         TU München
2005  Selbständigkeit in eigener Praxis und Gründung des Andrologicum-München

ABSCHLÜSSE UND ERNENNUNGEN

1998  Beendigung der Habilitation
         (”Untersuchungen zu Nachweismethoden, Induktion und Einflussfaktoren
         der akrosomalen Reaktion menschlicher Spermatozoen")
         Ernennung zum Privatdozenten
1999  Leitender Oberarzt in München
2004  Ernennung zum apl. Professor

MITGLIEDSCHAFTEN IN GESELLSCHAFTEN

15 wissenschaftliche nationale und internationale Gesellschaften
bis 2006 Sekretär Deutsche Gesellschaft für Andrologie
Member of the Advisory Board of Journal "Andrologia"
Vorstand Deutsche Gesellschaft für Sexualmedizin,
  Sexualtherapie und Sexualwissenschaft
Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin
Leiter der Kommission Berufspolitik der Deutschen Gesellschaft für Andrologie
Leiter des Arbeitskreises Andrologie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

PUBLIKATIONEN UND TAGUNGEN

175 Originalpublikationen und Übersichten
60 Buchbeiträge
380 Vorträge
Organisation von ca. 90 Veranstaltungen und Fortbildungsveranstaltungen

> zurück

PROF. DR. MED. FRANK-MICHAEL KÖHN

PROF. DR. MED. FRANK-MICHAEL KÖHN

FACHARZT FÜR HAUT- UND GESCHLECHTSKRANKHEITEN
ALLERGOLOGIE, ANDROLOGIE
KLINISCHER ANDROLOGE
(EUROPEAN ACADEMY OF ANDROLOGY)

>
  BERUFLICHER WERDEGANG